fbpx

Der Farmhack – Erstmalig auf der innovate!

Zugehört und aufgepasst: Dieses Jahr findet erstmalig ein Hackathon im Rahmen der  innovate!  statt. Im Fokus stehen dabei Themen aus dem Agrarbereich. Die Teilnehmer stellen sich eigenen oder vorgeschlagenen Challenges rund um die digitalen Herausforderungen innerhalb der Branche.

Eine mögliche Challenge beschäftigt sich mit der Nachvollziehbarkeit und Übermittlung des Füllstandes von Silos. Die Lieferung von Futtermitteln an die Landwirte ist immer noch eine enorme logistische Herausforderung für Futtermittelunternehmen. Würden diese den Füllstand der Silos bei Ihren Kunden kennen, könnten sie deutlich effizienter arbeiten, Kosten sparen und die Umwelt schonen. Über elektrische Sensoren und die richtige Programmierung können diese Informationen zwischen Kunde und Lieferant übermittelt werden und damit den Lieferungsprozess deutlich vereinfachen.

Aber keine Angst – die Teilnahme setzt kein spezielles Fachwissen voraus. Es geht nämlich genau darum, dass jede*r seine Fähigkeiten und Ideen mit einbringt und die Lösungen in der kooperativen Zusammenarbeit gefunden werden. Anmelden könnt ihr euch mit und ohne Team. Alle Infos zur Anmeldung findet ihr auf der  Farmhack-Website  und in der  Facebook Veranstaltung.  Die Teilnahme ist natürlich völlig kostenlos und das Beste ist: das Ticket für die innovate! Convention am nächsten Tag gibt es noch gratis oben drauf!

The story behind

Die Idee, einen themenspezifischen Hackathon zu veranstalten, steht bereits seit einiger Zeit im Raum und wann würde es besser passen, als im Zuge der innovate? Noch stärker als im letzten Jahr liegt der Fokus unseres Events auf den Stärken der Region: der Land- und Ernährungswirtschaft. Daher gibt es in diesem Jahr gleich zwei neue Awards:

  1. Der  German Agri Startup Award, der sich an diejenigen richtet, die die Agrarbranche mit ihren innovativen Ideen revolutionieren wollen.
  2. Der  German Food Start-up Award für alle, die Innovationen im Ernährungsbereich entwickeln und vorantreiben.

Organisiert wird der Farmhack von Leander Waldow, Geschäftsleiter Food & Agrar bei Netrocks, in Zusammenarbeit mit Erik Wittkorn, Softwareentwickler bei  Bitnamic. Die Veranstaltung wird außerdem von verschiedenen Mentoren aus der IT und Agrarbranche begleitet. Neben der Chance auf ein grandioses Preisgeld, können daher auch wertvolle Kontakte zu Unternehmen und Investoren geknüpft werden.

Farmhack – alles was ihr wissen müsst

Der erste Hackathon fand bereits 1999 auf der JavaOne Konferenz statt und seitdem hat sich so einiges getan: das Klischee von einer abgedunkelten Höhle für Computernerds ist passé. Mittlerweile wird ein Hackathon mit innovativen Lösungsansätze, der Entwicklung neuer Ideen und jeder Menge Spaß assoziiert.

Am 16. Oktober erwarten euch tolle Challenges, motivierte ITler und Agrarler, neue Denkanstöße und die Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams. Selbstverständlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Wenn du Lust hast, deine eigenen Ideen einzubringen, kreativ zu werden und einen Blick über den Tellerrand zu werfen, dann bist du beim Farmhack genau richtig.  Jetzt anmelden!