Die innovate!Awards 2020

Bewerbungsfrist: 30.09.2020

German Food
Startup Award

German Agri
Startup Award

Digital
Innovation Challenge

30.09.2020 Bewerbungsfrist

Schick uns deine Bewerbung mit Pitchdeck um das Kuratorium zu beeindrucken

Auswahl durch das Kuratorium

Für den Vorentscheid werden die besten sechs Startups je Award ausgewählt

28.10.2020
Pitchday

Halbfinale! Beim Pitchday entscheidet die Live-Performance über die Finalisten.

29.10.2020
innovate!

Je Kategorie treten zwei Startups im Pitch-Battle am Abend der innovate! gegeneinander an.

durchstarten mit Ruhm & Ehre

Zünde die nächste Stufe für dein Startup!
(Was du gewinnen kannst steht weiter unten ;-))

German Food Startup Award

Preise: 3.000€ Preisgeld + Chance auf das Seedhouse-Acceleratorprogramm

Ihr habt ein innovatives Food-Produkt oder einen disruptiven Food-Service entwickelt? Oder ihr gestaltet die Zukunft der Ernährung nachhaltig neu?

Hier auf der innovate! ist eure Spielwiese, hier kannst du allein oder mit deinen Mitstreiter*innen die Lösung der Zukunft vorstellen. Alles ist möglich!

Bewerbungskriterien

Ihr befindet euch in der Gründungsphase eures Startups? Oder eure Gründung ist maximal 5 Jahre her?

Eure Idee beinhaltet ein innovatives Produkt und/oder ein innovatives Geschäftsmodell aus dem Bereich Food (z.B. Foodtech, Foodservice, etc.)? 

DAS KURATORIUM Food

Dr. Volker
Heinz

Dr. Volker Heinz hat Verfahrenstechnik und Lebensmitteltechnologie studiert und 1997 zu einem Thema der nicht-thermischen Prozesstechnik promoviert. Schwerpunkt seiner wissenschaftlichen Arbeit sind die auf das Lebensmittelsystem bezogenen Zusammenhänge von Struktur, Funktionalität und Nachhaltigkeit unserer Ernährung. Seit 2006 ist er Direktor des DIL Deutsches Institut für Lebensmitteltechnik. Er hat mehr als 200 Peer-Review-Artikel, Buchkapitel und Bücher veröffentlicht, hält 20 Patente und ist Mitglied in nationalen und internationalen Gremien und Organisationen.

Dr. Thomas
Kirchberg

Herr Dr. Thomas Kirchberg, geb. 1960, studierte Agrarwissenschaften und promovierte an der Universität Göttingen. Er kam 1989 zu Südzucker und ist seit 2007 Mitglied im Vorstand der Südzucker AG. Hier ist er unter anderem zuständig für die Bereiche Agrarrohstoffe, Produktion, Forschung/Entwicklung und Personal sowie für die Divisionen BENEO und Freiberger. Herr Dr. Kirchberg ist außerdem Vorsitzender der Verbindungsstelle Landwirtschaft/Industrie (VLI) und Mitglied im Aufsichtsrat des Forums Moderne Landwirtschaft (FML). Ferner ist er als Aufsichtsratsmitglied verschiedener Firmen tätig. Herr Dr. Kirchberg ist verheiratet und Vater von drei erwachsenen Kindern.
Bildquelle: Südzucker AG Fotograf: Dennis Möbus

Michael
Marquardt

Michael Marquardt ist Dipl.-Ing. agr. mit Schwerpunkt auf Food Marketing. Nach dem Studium war er in verschiedenen Vertriebs- und Marketingpositionen bei der Apollinaris & Schweppes GmbH in Hamburg tätig. Anschließend hat er bei der BakeMark Deutschland GmbH (heute CSM Deutschland) in Bremen als Channel Manager die Markterschließung für Frozen Bakery Products im Außer-Haus-Marktes gestaltet. Seit 2009 ist er bei der Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft u. a. für die Ausstellergemeinschaft Niedersachsenhalle auf der Messe Internationale Grüne Woche in Berlin, Unternehmensberatungen, Events, den Außer-Haus-Markt und Food Start-ups zuständig.

Leonhard
Rudel

Leonhard Rudel ist seit 2013 tätig bei Dr. Rudel, Schäfer & Partner; 2015 wurde er zum Wirtschaftsprüfer bestellt und ist seit 2016 auch Partner der Gesellschaft. Als Wirtschaftsprüfer und Partner der Kanzlei Dr. Rudel, Schäfer & Partner mbB begleitet er in seinem Arbeitsalltag eine Vielzahl verschiedener Unternehmen. Zu seinen Mandant*innen zählen dabei neben vielen Traditionsunternehmen auch Start-ups. Insbesondere die steuerliche und betriebswirtschaftliche Beratung dieser Start-ups mit ihren vielfältigen und kreativen Ideen begeistern ihn immer wieder.

Tobias
Eismann

Tobias Eismann ist Digitalunternehmer seit 1996. Genau so lange ist er auch Spielveränderer und hilft Unternehmern, die Regeln für ihre Branche mit digitalen Möglichkeiten neu zu definieren. Seit 2008 besteht die jetzige metacrew, die in den letzten zwei Jahren mehrfach als Wachstumschampion ausgezeichnet wurde. Für StartUps engagiert sich Tobias Eismann insbesondere mit einem Blick auf ganzheitliche wirtschaftliche Betrachtungsweise digitaler Herausforderungen, vor denen Branchen und Geschäftsmodelle stehen.

Dr. Wolfgang
Heinzl

Dr. Wolfgang Heinzl studierte an der TU München-Weihenstephan Agrarwissenschaften und promovierte im Fach Tierernährung. Nach Stationen in der pharmazeutischen (Diagnostica) und chemischen Industrie (Feed und Food Additive) einschließlich eines 3-jährigen Aufenthaltes in Spanien führte ihn sein Weg 2007 zur PHW-Gruppe. Dort verantwortete er zunächst das Mischfuttergeschäft der MEGA Tierernährung. Als Director Business Development liegt sein Aufgabenschwerpunkt heute in der Vernetzung der PHW-Gruppe mit dem AgTec und FoodTec Startup-Ökosystem. Auf der Suche nach neuen Technologien und Geschäftsmodellen treiben ihn persönliche Neugier und Begeisterung für innovative Ideen immer wieder aufs Neue an.

Manuel
Wortmann

Manuel Wortmann ist Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der basecom GmbH & Co. KG, einem Osnabrücker Softwaredienstleister mit über 100 Mitarbeitern. Er began bereits mit 16 Jahren seine unternehmerischen Tätigkeiten und startete im Jahr 2003 das Social Network OS-Community. Dieses wuchs in den Folgejahren rasant an und fand seinen Zenit im Jahr 2010 mit über 500.000 Mitgliedern und dahinter einem Unternehmen von 55 Mitarbeitern. Seit dem baute er das Unternehmen zu einem erfolgreichen Softwaredienstleister um, welches heute Unternehmen bei der Digitalisierung in den Bereichen E-Commerce und Portalentwicklung unterstützt. Er ist ebenfalls Mitgründer der Agenturgruppe Grow Digital Group zu der basecom heute zählt. 

German Agri Startup Award

Preise: 3.000€ Preisgeld + Chance auf das Seedhouse-Acceleratorprogramm

Gamechanger gesucht!

Die innovate! bietet die Bühne, auf der du allein oder mit deinen Mitstreiter*innen die Idee der Zukunft der Landwirtschaft vorstellen kannst. Woraus sie bestehen muss? Denkt euch frei!

Bewerbungskriterien

Ihr befindet euch in der Gründungsphase eures Startups? Oder eure Gründung ist maximal 5 Jahre her?

Eure Idee beinhaltet ein innovatives Produkt und/oder ein innovatives Geschäftsmodell aus dem Bereich Agrar (z.B. Agritech)?

DAS KURATORIUM Agrar

DR. STEFANIE
GRADE

Dr. Stefanie Grade verstärkt seit dem 1. Mai das Team des Green Start-up-Programms der DBU und betreut unter anderem die Bereiche Coaching, Mentoring und Networking. Nach dem Promotionsstudium der Gartenbauwissenschaften an der Leibniz Universität Hannover war Grade sechs Jahre als Dozentin und stellvertretende Abteilungsleiterin in der Abteilung Biosystemtechnik tätig. 2016 wurde sie Bereichsleiterin für Forschung und Entwicklung der Klasmann-Deilmann GmbH, Geeste. Dort hatte Grade bereits regen Kontakt zu grünen Start-ups und kennt die Herausforderungen, denen sich grüne Gründerinnen und Gründer stellen müssen.

PROF. DR.-ING.
CLEMENS
WESTERKAMP

Prof. Dr.-Ing. Clemens Westerkamp war mehr als ein Jahr in Unternehmen und Universitäten in den USA (u.a. im Silicon Valley). Er arbeitet im interdisziplinären Kompetenzzentrum COALA (Competence of Applied Agricultural Engineering) und im Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum besonders an Themen der Digitalisierung in der Landwirtschaft. Mit Kolleg(inn)en hat er das Kompetenzzentrums Industrie 4.0 Osnabrück (www.i4os.de) ins Leben gerufen. Aus seiner Arbeitsgruppe an der Hochschule Osnabrück sind drei Start-Ups und ein Spin-Off hervorgegangen, die alle am Markt aktiv und erfolgreich sind.

PROF. DR. KARIN
SCHNITKER

Prof. Dr. Karin Schnitker wurde im Jahr 2009 zur Hochschule Osnabrück als Professorin für Unternehmensführung im Bereich der Agrar- und Ernährungswirtschaft berufen. Neben verschiedenen Leitungspositionen ist sie seit März 2015 auch Sprecherin des Senats der Hochschule. Ihre Beratungs-, Lehr- und Forschungsschwerpunkte liegen in der nachhaltigen, strategischen und agilen Unternehmensführung sowie dem Entrepreneurship und der Internationalisierung von Unternehmen.

Dr. Ing. Josef
Horstmann

Geschäftsführer Konstruktion und Entwicklung Krone

Ulrich Balke

Ulrich Balke ist Sales Director bei KPMG für Norddeutschland, baut mit den Kollegen aus der Region die Niederlassung Münster/Osnabrück auf und ist Ansprechpartner u.a. für die Agritech und Food Szene.

Digital Innovation Challenge

Digitale Lösungen bringen die Wirtschaft und Gesellschaft voran. In dieser Challenge treten Teams gegeneinander an, um genau das unter Beweis zu stellen. Welches Team hat das Potential mit einem digitalen Produkt einen Beitrag zu den größten Fragen unserer Zeit zu leisten?

Bewerbungskriterien

Für die Bewerbung ist eine Nominierung durch eines der zehn geförderten Startup-Zentren in Niedersachsen notwendig

Eine Auflistung der inkludierten Start-up-Zentren findet ihr hier.

DAS KURATORIUM DIGITAL INNOVATION

DR. ISABELLA
GEKEL

Dr. Isabella Gekel  ist die Leiterin vom SNIC Life Acceerator in Göttingen und seit über 10 Jahren erfolgreich als Beraterin für Unternehmen in der Healthcare und Life Science Industrie tätig und blickt auf eine langjährige Erfahrung in den Bereichen Marketing und Geschäftsentwicklung in diesen Branchen zurück. Seit 2018 unterstützt Sie leidenschaftlich Life Science Gründer*innen bei Unternehmensaufbau und -entwicklung mit Schwerpunkt Marketing, Finanzen und Kommunikation. Die Förderung digitaler Innovationen zum effizienteren Management von Arbeitsabläufen im Lebensalltag, Forschung und Entwicklung liegen ihr besonders am Herzen.

DR. DIRK
KAUTZ

Dr. Dirk Kautz verfügt über 20 Jahre Erfahrung in Unternehmensentwicklung und Marketing in der Medizintechnik. Er war in der Industrie für erfolgreiche Geschäftsentwicklungs-, Finanzierungs-, M&A und Innovations-Projekte verantwortlich. Seit 2008 hat er wiederholt Führungsverantwortung in Life-Science Start-ups übernommen und ist in der Gründungsberatung aktiv. 2018 hat er den SNIC Life Science Accelerator in Göttingen aufgebaut und leitet diesen zusammen mit Dr. Isabella Gekel.

JULIA
KÜMPER

Julia Kümper ist die Gründerin und Geschäftsführerin der Match-Watch GmbH & Geschäftsführerin der VentureVilla Accelerator GmbH. Sie ist u.a. die Trägerin des New Work Awards (2017) und seit 2018 ehrenamtlich als Vorbild-Unternehmerin für die Initiative „FRAUEN unternehmen“ vom BMWi unterwegs. Außerdem beschäftigt sie sich intensiv mit den Themen Vereinbarkeit von Familie und Beruf, female founders, Venture Capital, New Work und Role Models.

Simona
Westhoven

Simona Westhoven ist Event- und Projektmanagerin bei borek.digital und verantwortlich für das Accelerator-Programm sowie weitere non-for-profit Projekte für Startups. Als Teil der Unternehmensgruppe Richard Borek unterstützt borek.digital seit 2017 den Ideenreichtum der Region. Durch das Startup Weekend Braunschweig in Kooperation mit Google Techstars sowie dem Early-Stage Accelerator, der gemeinsam mit dem Entrepreneurship Hub der Technischen Universität Braunschweig sowie der Ostfalia Hochschule entwickelt wurde, konnten bereits rund 40 Startups gefördert sowie hunderte Ideen entwickelt werden.

Tim
Siebert

Tim Siebert ist nach dem Entrepreneurship Master und ersten Stationen im Familienunternehmen und im Technologietransfer der HS Osnabrück als Projektleiter im Seedhouse gelandet. Seit zwei Jahren unterstützt er verschiedene Startups aus den Bereichen Lebensmittel, Landwirtschaft und Digitales und erarbeitet neue Konzepte für den Seedhouse Accelerator.

Dörte
Roloff

Dörte Roloff verantwortet das Accelerator Programm im Hafven und treibt Themen rund um Entrepreneurship, Innovation, Kollaboration und New Work Kultur voran. Die Dipl.-Produktdesignerin ist Co-Founderin der Prototypenparty und Innovation Consultant für Unternehmen. Zuvor baute Roloff das Entrepreneurship Center der Hochschule Hannover „Nexster“ mit auf. Sie ist als Hochschuldozentin, Gutachterin, Jurorin im Startup Ökosystem aktiv und hat in verschiedenen europäischen Ländern sowie in Brasilien, Indonesien, Ruanda und Simbabwe gewirkt. Ihr Antrieb ist es mit viel Empathie, Kreativität, agilen Arbeitsweisen und neuen Technologien nutzerzentrierte skalierbare Geschäftsmodelle mit Impact zu entwickeln.

Stefan
Neeland

Stefan Neeland arbeitet seit 2005 für das Emder GründerInnenzentrum, hiervon mehr als 13 Jahre als Leiter des Zentrums. Seit 2019 ist Stefan verantwortlich für die Themen Startup und Gründung, für den Aufbau und die Weiterentwicklung des Startup Port Emden sowie für das Startup Weekend Ostfriesland. Im Rahmen seiner Tätigkeiten engagiert sich Stefan u.a. im Vorstand Verein“ Technologie-Centren Niedersachsen“, im deutsch/niederländischen Projekt „Startup Ems-Dollart“, im Emder Gründungsnetzwerk redOx sowie in der Startup-Initiative GOOE. Stefan hat unterschiedlichste Gründungen und Startupvorhaben begleitet, u.a. auch Exist-Stipendiaten.

Julian
Räke

Julian Räke ist seit dem 01.07.2019 Projektleiter bei der Braunschweig Zukunft GmbH. Angefangen hat er als Projektleiter im Existenzgründungsbereich und seit Juli 2020 ist er für den Inkubator MO.IN und den Accelerator W.IN der Braunschweig Zukunft GmbH zuständig. Davor hat er in verschiedenen Unternehmen in den Bereichen Personal- und Organisationsentwicklung als Projektleiter/Teamleiter gearbeitet. Zudem ist Julian Räke an der TU Braunschweig als Gastdozent tätig mit dem Themengebiet „Kompetenzmanagement – in und für Organisationen“. Ergänzend ist er ausgebildeter systemischer Lerncoach, hat eine Qualitäts- und Projektmanagementausbildung und begleitet Menschen und Organisationen rund um das Themen – „Lernen“. – Dies ist auch sehr relevant in der Arbeit mit Gründern – Sein Studium hat er in der BWL und in der Wirtschaftspädagogik und -psychologie absolviert.

Alexandra
Wurm

Alexandra Wurm hat nach ihrer Ausbildung als Investmentfondskauffrau in Frankfurt im Bachelor Wirtschaft und im Master Management Consulting studiert und schon während des Studiums angefangen sowohl für ein Start-up in Berlin als auch im Bereich Schulungs- und Wissensmanagement zu arbeiten. Seit 2018 leitet sie das Acceleratorprogramm GO! Start-up Zentrum im Technologie- und Gründerzentrum Oldenburg und ist dort vor allem für die strategische Weiterentwicklung, die Kollaborationen mit der Wirtschaft und das Unternehmenscoaching verantwortlich. Durch ihr ergänzendes Studium der Psychologie coacht sie die Start-ups vorrangig in den Themengebieten Strategie, Geschäftsmodellentwicklung und Soft Skills.

Christine
Benecke

Christine Benecke ist Diplom-Kauffrau und nach beruflichen Stationen in der Privatwirtschaft ist sie seit 10 Jahren im Bereich der Wirtschaftsförderung tätig. Dort leitet sie den Geschäftsbereich „Gründungsmanagement“ der Wirtschaftsfördergesellschaft mbH für Stadt und Landkreis Lüneburg (WLG). Zu ihren Aufgaben gehören neben der Betreuung der Gründer, auch die Betreuung des Gründungsnetzwerkes Lüneburg sowie der Niederlassung des Business Angel Netzwerk BANSON in Lüneburg.
Seit 2018 leitet sie das, vom Land Niedersachsen geförderte, Startup-Zentrum „Elevator LG“ in Lüneburg. Es ist eins von 10 Startup-Zentren in Niedersachsen und verfolgt den Themenschwerpunkt IT/Medien. Im Rahmen eines sehr individuellen, auf das jeweilige Startup abgestimmten, Betreuungsprogramms kann sie ihre beruflichen Erfahrungen aus den Bereichen Marketing, Controlling und Lernprozessbegleitung sehr gut einbringen.

Stephan
Moeller

Stephan Moeller ist Marketing- und Kommunikationsexperte. Als Visionär, Impuls- und Orientierungsgeber für „neue“ Marketingformate inspiriert und coacht er Unternehmen im Mittelstand sowie Startups. Der studierte Dipl. Oec. schöpft dabei unter anderem aus seiner jahrelangen Berufserfahrung in leitenden Funktionen im Vertrieb, Marketing und Brandmanagement bei Großkonzernen und dem Mittelstand. Stephan Moeller begeistert in seinen Beratungsleitungen mit seiner Kreativität und der Gabe, Dinge auf den Punkt zu bringen.

Startup-Zentren Niedersachsen

Die VentureVilla Accelerator GmbH bietet Early Stage-Startups im Bereich der Web- und Softwaretechnologie ein 100-tägiges Accelerator-Programm. Die teilnehmenden Teams erhalten individuelles Coaching und Mentoring, ein eigenes Büro im Herzen von Hannover und Zugang zu einem großen Netzwerk an Investor*innen. Darüber hinaus bietet die Digital Academy der VentureVilla umfangreiche Online-Weiterbildungsmöglichkeiten für Gründer*innen.
Seit 2018 leitet sie das, vom Land Niedersachsen geförderte, Startup-Zentrum „Elevator LG“ in Lüneburg. Es ist eins von 10 Startup-Zentren in Niedersachsen und verfolgt den Themenschwerpunkt IT/Medien. Im Rahmen eines sehr individuellen, auf das jeweilige Startup abgestimmten, Betreuungsprogramms kann sie ihre beruflichen Erfahrungen aus den Bereichen Marketing, Controlling und Lernprozessbegleitung sehr gut einbringen.
borek.digital fördert den Ideenreichtum und stärkt mit non-for-profit Aktivitäten als Braunschweigisches Familienunternehmen den Unternehmergeist. Das Startup Zentrum borek.digital unterstützt Menschen mit Startup-Ideen, um zum Wachstum und zur Vielfalt der Region beizutragen. Gemeinsam mit Partnern, wie dem Entrepreneurship Hub der Technischen Universität Braunschweig, wurden bereits rund 40 Early-Stage-Startups im Accelerator-Programm intensiv betreut. Durch weitere Formate, wie dem Startup Weekend Braunschweig in Partnerschaft mit Google Techstars, Speaker und Networking Events sowie Pitch Nights, werden Menschen miteinander vernetzt, um gemeinsam großes zu schaffen.
Seit 2018 leitet sie das, vom Land Niedersachsen geförderte, Startup-Zentrum „Elevator LG“ in Lüneburg. Es ist eins von 10 Startup-Zentren in Niedersachsen und verfolgt den Themenschwerpunkt IT/Medien. Im Rahmen eines sehr individuellen, auf das jeweilige Startup abgestimmten, Betreuungsprogramms kann sie ihre beruflichen Erfahrungen aus den Bereichen Marketing, Controlling und Lernprozessbegleitung sehr gut einbringen.
Mit unserem Startup Zentrum Seedhouse sprechen wir speziell Startup-Teams an, die ganz am Anfang ihrer Idee stehen bzw. in der Frühphase ihrer Unternehmensentwicklung. Einen besonderen Fokus legen wir dabei auf Gründungen aus den Branchen Agrar und Ernährungswirtschaft und Digitalisierung. Das Accelerator-Programm hilft Gründerteams in wenigen Monaten von der Business-Idee zur Marktreife. Die Unterstützung besteht aus der Bereitstellung von kostenloser Büroinfrastruktur, individuellem Coaching und Mentoring sowie Zugang zu einem Netzwerk aus potenziellen Kunden, Investoren und Partnern aus dem erweiterten Wirtschaftsraum Osnabrück.
Der SNIC Life Science Accelerator in Göttingen ist ein Angebot im Rahmen des Südniedersachsen-InnovationsCampus (SNIC). Er wird von der GWG Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Stadtentwicklung Göttingen mbH finanziell und personell getragen und von den Sparkassen in Südniedersachsen und aus Mitteln des Landes Niedersachsen gefördert. Im SNIC Life Science Accelerator treffen Menschen, Geschäftsideen und innovative Projekte aufeinander. Der Accelerator begleitet Gründer*innen aus dem Life Science Bereich – ob molekular, technisch oder digital – kostenfrei bei ihren ersten Schritten zu Unternehmensgründung und -wachstum. Ausgerichtet am konkreten Startup-Bedarf ist er Ersthelfer, wenn es darum geht, verschiedene rechtliche Fragen zu klären, Finanzpartner anzusprechen oder die Produkt- und Unternehmensvermarktung voranzubringen. Der Erfolg der geförderten Gründer*innen ist ein Gemeinschaftsprojekt, an welchem etablierte Life Science Unternehmen – B.Braun Melsungen, Evotec AG, Juno Therapeutics GmbH, K+S KALI GmbH, KWS Saat SE, OttoBock Holding GmbH & Co. KG, Repairon GmbH, Sartorius AG, Symrise AG, die Universität Göttingen und andere Hochschulen in Niedersachsen, unterschiedliche Wirtschaftsförderungen sowie freiberufliche Dienstleister und Finanzpartner mitarbeiten. Mit dem SNIC Life Science Accelerator gründen, bedeutet vernetzt am Unternehmenserfolg zu arbeiten und langfristige Beziehungen zu schaffen.
Seit 2018 leitet sie das, vom Land Niedersachsen geförderte, Startup-Zentrum „Elevator LG“ in Lüneburg. Es ist eins von 10 Startup-Zentren in Niedersachsen und verfolgt den Themenschwerpunkt IT/Medien. Im Rahmen eines sehr individuellen, auf das jeweilige Startup abgestimmten, Betreuungsprogramms kann sie ihre beruflichen Erfahrungen aus den Bereichen Marketing, Controlling und Lernprozessbegleitung sehr gut einbringen.
Startup Port Emden – Accelerator für Maritime Wirtschaft, Logistik und mehr! Unser Ziel ist es, innovative Gründer*innen dabei zu unterstützen, ihre Idee Wirklichkeit werden zu lassen und erfolgreich ein Unternehmen aufzubauen. Dafür haben wir den Accelerator Startup Port Emden ins Leben gerufen. Der Fokus des Startup-Accelerators liegt auf einer möglichst frühen und gezielten Unterstützung von innovativen Ideen. Unser Schwerpunkt liegt dabei auf Vorhaben aus den Bereichen Maritime Wirtschaft und Logistik – aber auch anderen Geschäftsideen geben wir eine Chance. Wir ermöglichen den Zugang zu potenziellen Kunden und Partnern, bieten Hilfestellung von erfahrenen Unternehmen und Mentor*innen sowie ein inspirierendes Arbeitsumfeld.
Der Hafven Accelerator begleitet Impact Startups, die den Menschen in den Mittelpunkt smarter Lösungen stellen. Teams erhalten Zugang zu einer der größten deutschen Innovation Community mit mehr als 1.300 Experten, nutzen die Coworking und Workshop Spaces für kreatives Arbeiten, und die Prototyping- und Testumgebung, um MVPs iterativ zur Marktreife zu entwickeln. Das Programm deckt alle Startupthemen und Methoden für die Schärfung und Skalierung innovativer Geschäftsideen ab und entwickelt Teams in 5 Monaten hin zu einer agilen Organisation. Mit seinem diversen Corporate Netzwerk öffnet der Hafven Türen für eine schnelle Marktevaluierung und Kundengewinnung. Coaches und Mentoren mit Gründungserfahrung und Technologie-Knowhow stehen für wertvolles Feedback und Impulse zur Seite.
Das GO! Start-up Zentrum Oldenburg („GO!“) ist der Start-up Accelerator für die Bereiche Energie, Gesundheit, Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Mit Sitz im TGO Technologie- und Gründerzentrum Oldenburg verhilft das GO! Gründerinnen und Gründern dabei, ihre Unternehmensgründung erfolgreich umzusetzen. Im sechs-monatige Förderprogramm, welches vom Land Niedersachsen, der Stadt Oldenburg, der Oldenburgischen IHK und Firmen der privaten Wirtschaft gefördert wird, erwartet die teilnehmenden Start-ups gezieltes Coaching und Mentoring sowie ein großes Netzwerk aus Unternehmen, Experten, Investoren, Hochschulen und Verbänden. Für erfahrene Entrepreneure und junge Unternehmen bietet das GO! einen beschleunigten, 100-tägigen „Fast Track“. In Ergänzung mit dem Coworkingspace „GO! Work“ und dem „GO! Corporate Track“ für KMUs, ist eine ganzheitliche Innovationsplattform entstanden.
Mit dem Start-up-Zentrum Mobilität und Innovation – kurz MO.IN – legt die Braunschweig Zukunft GmbH den Fokus auf Start-ups in der Frühphase der Unternehmensgründung. In Braunschweig liegt der Fokus auf Start-ups aus der Mobilitätsbranche. Das MO.IN ist im städtischen Technologiepark am Rebenring untergebracht. Die Braunschweig Zukunft GmbH arbeitet im MO.IN eng mit Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft am Standort Braunschweig zusammen. Bei der Betreuung der Start-ups wird die Wirtschaftsförderung vom Entrepreneurship Hub der TU Braunschweig und der Ostfalia Hochschule sowie der iTUBS mbH unterstützt. Das MO.IN Team umfasst eine Startup-Coachin, eine Projektkoordination und eine Projektleitung. Unser Angebot an die Startups:
• Sechsmonatiges Intensivcoaching während des Gründungsprozesse zu allen relevanten Fragen des BusinessCase.
• Pitch-Trainings
• Workshops und andere Formate zu betriebswirtschaftlichen, technischen und juristischen Fragen
• Kostenlose Nutzung von Büroräumen und einem Coworking-Space im städtischen Technologiepark am Rebenring
• Wertvolle Kontakte zu potentiellen Kunden, Partnern und Kapitalgebern
• Zugang zum Gründungsstipendium des Landes Niedersachsen
Der „ElevatorLG“ ist seit 2017 der Accelerator in der Hansestadt Lüneburg. Projektträger ist die Wirtschaftsförderung Lüneburg. Es richtet sich an Startups in der Pree-Seed-Phase, Seed-Phase und in der Growth-Phase (≤ 5 Jahre). Die Teilnahme ist kostenlos und es müssen auch keine Firmenanteile abgegeben werden. Das Programm unterstützt Startups mit dem Themenschwerpunkt IT/Medien durch Coaching und Intensivbetreuung für sechs Monate in der Gründungs- und Seedphase. Das Angebot beinhaltet auch die Bereitstellung von Büroräumen und Infrastruktur im Innovations- und Gründerzentrum e.novum in Lüneburg sowie den Zugang zu Netzwerken und Unternehmen.
Das Start-up-Ökosystem HI-Cube hilft innovativen Existenzgründern, ihre Ideen zu schärfen und in tragfähige Geschäftsmodelle zu transformieren. Wir begleiten Start-ups ganzheitlich von der ersten Idee bis zur Series-A-Finanzierung. Darüber hinaus vermittelt HI-Cube Praxisprojekte in die Wissenschaft und sucht für Unternehmen passende Ansprechpartner für Innovationsprojekte aus dem eigenen Netzwerk. In der dynamischen Umgebung des HI-Cube können aus den entstandenen Verbindungen anschließend tragfähige Geschäftsmodelle und Gründungen reifen. Unser Angebot an die Startups: • Sechsmonatiges Intensivcoaching während des Gründungsprozesse zu allen relevanten Fragen des BusinessCase. • Pitch-Trainings • Workshops und andere Formate zu betriebswirtschaftlichen, technischen und juristischen Fragen • Kostenlose Nutzung von Büroräumen und einem Coworking-Space im städtischen Technologiepark am Rebenring • Wertvolle Kontakte zu potentiellen Kunden, Partnern und Kapitalgebern • Zugang zum Gründungsstipendium des Landes Niedersachsen

Du hast Fragen? Wir haben antworten!

Alle (zukünftigen) Gründer*innen und Unternehmen, die sich in der Gründungsphase befinden oder innerhalb der letzten fünf Jahre gegründet wurden (Eintrag im Handelsregister oder Gewerbeanmeldung ab dem 01.08.2015). Bei noch ausstehender Gründung sollte diese innerhalb von sechs Monaten nach dem Veranstaltungstag, dem 29. Oktober 2020 geplant sein.

Alle innovativen Produktideen und/oder innovativen Geschäftsideen können eingereicht werden. 

Es werden ausschließlich Einreichungen in Form eines Pitch Decks akzeptiert. Dieses darf maximal 20 Folien enthalten. Im Pitchdeck sollte die Innovationskraft und die Realisierbarkeit der Idee deutlich werden. Ein reines Marketing-Deck hat erfahrungsgemäß schlechtere Chancen.

Die Bewerbung ist bis einschließlich zum 30. September 2020 möglich.

Nach Ablauf der Bewerbungsfrist prüft ein erfahrenes Kuratorium, bestehend aus Vertretern aus Forschung, Wirtschaft und Politik, jede Bewerbung sorgfältig und wählt anhand der Kriterien „Innovationsgrad“ und „Allgemeiner Eindruck“ die sechs besten Geschäftsideen aus.

Die ausgewählten Startups werden zum virtuellen Vorentscheid am 28.10.2020 eingeladen, wo die zwei Finalisten für den nächsten Tag gekürt werden. Die beiden ersten Plätze dürfen ihre Idee am 29.10.2020 erneut allen Teilnehmern der innovate! vorstellen. Hier entscheidet schließlich das Publikum, wer den begehrten Preis mit nach Hause nimmt.

Aufgrund der Umstände findet die innovate! komplett virtuell statt. Eine Anreise für den Pitch bzw. die Teilnahme am Vorentscheid und am Finale ist somit nicht mehr notwendig.

Für Fragen schick gerne eine Mail an das Team, ruf direkt an oder nutze den Chat auf der Website: award@innovate-os.de /  0541-50798525

Bewerbungsformular - innovate!awards 2020

Die Bewerbungsfrist für die innovate!Awards 2020 ist abgelaufen. Eine weitere Chanche gibt es 2021. 

Anmeldung zum Newsletter der innovate!